60 Grad Wäsche Hat die 60 Grad Wäsche heute ausgedient?

Indem Sie Ihre Textilien möglichst schonend waschen, haben Sie länger etwas von ihnen. Setzen Sie derzeit regelmäßig auf die 60 Grad Wäsche, so sollten Sie sich überlegen, ob diese überhaupt nötig ist. Die folgenden Tipps können dabei helfen, im Einzelfall zu entscheiden.

Welche Bedeutung hat die 60 Grad Wäsche heute noch?

Früher war eine Waschmaschine von deutlich schlechterer Qualität als heute. Neue Technologien in den Geräten machen es möglich, dass die Wäsche schon bei niedrigeren Temperaturen komplett sauber wird. Nur noch wenige Textilien benötigen deshalb eine so intensive Reinigung mit hoher Waschtemperatur.

Anzeige

Was sollte bei einer Temperatur 60° C gewaschen werden?

60 Grad Wäsche Symbol
Textilpflegesymbol für die 60 Grad Wäsche
Generell schadet es Textilien, welche aus reiner Baumwolle bestehen, deutlich weniger, wenn sie bei 60° C gewaschen werden. Handelt es sich um robuste Baumwolle, Handtücher, Socken und Bettwäsche, so kann diese meist bei 60° C gewaschen werden.

Halten Sie sich zudem unbedingt an die Empfehlungen auf dem Waschetikett der einzelnen Wäschestücke. Jeans sowie schwarze und weiße Oberbekleidung vertragen heiße Temperaturen weniger gut. Damit diese nicht eingehen oder sich verziehen, sollten Sie diese Kleidung maximal mit 40° C oder noch niedrigeren Temperaturen waschen.

Wann und warum sollte man auf hohe Temperaturen verzichten?

Verzichten können Sie auf solch hohe Waschtemperaturen immer dann, wenn Textilien nur leicht verschmutzt sind. In diesem Fall sind diese eher nachteilig, weil sie mehr Strom verbrauchen und der Wäsche (Fasern und Farben) auf Dauer schaden.

Welches Waschmittel sollte man hierbei verwenden?

Beim Waschmittel kommt es ganz darauf an, um welche Wäsche es sich handelt. Soll bunte oder dunkle Kleidung gewaschen werden, ist ein Color-Waschmittel die richtige Wahl. Weiße und besonders schmutzige Textilien werden mit einem Vollwaschmittel gewaschen. Diese eignet sich nicht für farbintensive Wäsche, da es bleichende Stoffe enthält.

Wenn Sie besonders empfindliche Textilien waschen möchten, greifen Sie zu Feinwaschmittel. Dieses eignet sich zum Beispiel für Seide und Textilien mit feinen Stickereien oder Tüll. Für Wolle verwenden Sie spezielles Wollwaschmittel.

Sollte man 60 Grad Wäsche farblich trennen?

Das sollten Sie auf jeden Fall tun, um ein Verfärben der Wäsche zu vermeiden. Trennen Sie mindestens nach heller, dunkler und weißer Wäsche. Ganz neue Kleidung sollten Sie generell separat waschen, da hier noch viel Farbe an das Wasser abgegeben wird.

Anzeige

Wie lange dauert so ein Programm üblicherweise?

Je nach Waschmaschinenmodell dauert eine Wäsche mit 60° C rund zwei Stunden. Hier muss weiter unterschieden werden zwischen einem normalen Waschprogramm und einem Sparprogramm. Da beim Sparprogramm Strom und Wasser eingespart werden, dauert der Waschgang mindestens eine halbe Stunde länger. Generell variiert die Programmdauer auch je nach Beladung, da die neuen Maschinen mit spezielle Sensoren ausgestattet sind, welche die notwendige Waschzeit individuell berechnen.

Tötet 60 Grad Wäsche Bakterien, Läuse, Fußpilz & Co zuverlässig ab?

Wenn jemand eine ansteckende Krankheit hat oder Schädlinge in die Familie eingeschleppt wurden, sollten Sie sicherheitshalber einen Hygienespüler verwenden. Dieser wirkt wie ein Desinfektionsmittel für Wäsche und sorgt so für mehr Sicherheit. Viele Bakterien und Pilze sterben erst bei Temperaturen über 60° C ab. Den Hygienespüler müssen Sie nur anwenden, wenn wirklich eine ansteckende Krankheit oder ein Pilz vorliegt.

Hinweis: Handelt es sich um robuste Textilien, sollten Sie lieber heißer waschen. Hygienespüler enthalten viele schädliche Stoffe, welche über das Abwasser in die Umwelt gelangen. Daher gilt hier: Nur sparsam und selten einsetzen!

Wieviel kostet eine 60 Grad Wäsche?

Diese Frage hängt natürlich von mehreren Faktoren ab, die bei jedem unterschiedlich ausfallen. Hierzu zählen neben der Waschtemperatur auch die Dauer des Waschgangs, die Schleuderdrehzahl und die Kosten Ihres Strom- bzw. Wasseranbieters. Vieles davon ist abhängig von Ihrer Waschmaschine, so dass Experten die Frage nur pauschal beantworten können.

Faustregel: Pauschal kostet Sie eine 60-Grad-Wäsche ca. 60 Cent. Dabei entfallen ca. 30 Cent auf die Stromkosten und weitere 30 Cent auf Wasser und Waschmittel.

Was passiert, wenn die Wäsche statt mit 60° C nur bei 40° C wäscht?

Handelt es sich um Wäsche, die nur leicht verschmutzt ist, entstehen Ihnen hierbei nur Vorteile. Erstens werden die Wäschestücke geschont und zweitens profitiert die Umwelt. Sie sparen Energie und erfreuen damit nicht nur unseren Planeten, sondern auch den eigenen Geldbeutel. Beim Waschergebnis werden Sie in der Regel keinen Unterschied feststellen. Es sei denn, es handelt sich um sehr stark verschmutzte Wäsche oder verkeimte Textilien.

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*