Mini Waschmaschine
Ob im Single-Haushalt oder beim Camping: eine Mini Waschmaschine braucht nur wenig Platz
Campen Sie oder sind Sie überzeugter Single? Haben Sie ein Gartenhaus oder leben Sie platzsparend in einem Tiny House? Warum das wichtig ist? Weil all diese Gründe dafür sprechen könnten, dass Sie eine Mini Waschmaschine gut gebrauchen können. Was das ist und welche Vor- und Nachteile Ihnen so eine Maschine bieten kann, lesen Sie in weniger als 240 Sekunden in diesem Beitrag.

Mini Waschmaschinen Angebote

Was versteht man unter einer Mini Waschmaschine und welche Besonderheiten zeichnet sie aus?

Eine Mini Waschmaschine ist leicht und gut zu transportieren. Sie ist kaum größer als ein Fach von einem sehr bekannten schwedischen Regal. Es passt circa das Outfit von einem Herbsttag in die Maschine. Besonders an der Mini Waschmaschine ist, dass sie keinen Wasseranschluss benötigt. Sie können sogar Modelle erhalten, die auch ganz ohne Strom ausgekommen und mechanisch betrieben werden.

Anzeige

Für wen ist eine Mini Waschmaschine geeignet?

Diese kleinen Waschmaschinen sind unter Minimalisten und Frugelisten aktuell sehr beliebt. Grundsätzlich haben sie ihre Lobby aber eher unter Campern, Kleingärtnern und Studenten. Klar wird aus dieser Fangemeinde, dass die Mini Waschmaschine etwas für diejenigen ist, die

  • Geld sparen wollen
  • Unabhängig von Wasser und/oder Strom Wäsche waschen wollen/müssen
  • Wenig Wäsche waschen
  • Keinen Platz haben

Ansonsten gibt es noch die Menschen, welche eine Mini Waschmaschine als Ergänzung zur normalen Waschmaschine besitzen. Sie waschen in ihr etwa Tierdecken, Putzlappen oder andere eher unhygienisch anmutende Textilien.

Was benötigt man, um so ein Gerät aufzustellen?

Bei einem Gerät ohne Anschluss für Wasser und Strom brauchen Sie gar nichts. Sie können Wasser aus Ihrer Trinkflasche einfüllen und mitten im Nirgendwo beginnen, zu waschen. Ansonsten benötigen Sie lediglich einen normalen 230 Volt Stromsteckeranschluss.

Tipp: Es ist hilfreich, wenn Sie in der Nähe einen Wasserabfluss haben und auch die Möglichkeit, Wasser zu erhitzen. Denn die Mini Waschmaschine wäscht auf der Temperatur des Wassers, das Sie einbringen. Wasser erhitzen können die kleinen Automaten nicht. Da Wasser schwer ist, wollen Sie es nicht lange tragen.

Wie funktioniert eine Mini Waschmaschine?

Gehen wir von einer Miniwaschmaschine mit mechanischer Bedienung aus, dann gehen Sie wie folgt vor:

Schritt-für-Schritt

  1. Geben Sie Ihre Textilien in die Wäschetrommel.
  2. Nun Erhitzen Sie – etwa mit einem Wasserkocher – die Menge Wasser, die der Hersteller für einen Waschdurchgang vorgibt. Lösen Sie Waschmittel in einem kleinen separaten Gefäß mit warmem Wasser auf und geben die Mixtur auch zur Kleidung.
  3. Dann schließen Sie die Trommel und beginnen mit dem Kurbeln oder Fußtreten.
  4. In desto fern Ihre Mini Waschmaschine einen Schleudergang hat, müssen Sie nun die Wäsche herausnehmen und in kleinen Partien in die Schleuderkammer geben. Dazu stellen Sie oft einen Schalter um und müssen eine Kammer austauschen.

Haben Sie eine Mini Waschmaschine mit Stromanschluss, verfahren Sie im Grunde genauso, außer, dass Sie auf die körperliche Arbeit verzichten können.

Was bedeutet Ein- oder Zweikammersystem?

Bei einem Einkammersystem haben Sie ziemlich sicher eine Mini Waschmaschine vor sich ohne Schleuderfunktion. Ein Zweikammersystem spricht für eine Schleuderfunktion, bei dem Sie die Wäsche nach dem Waschen aus der einen Kammer in die andere Kammer geben müssen, um sie zu schleudern.

Welche Vor- und Nachteile haben Mini Waschmaschinen?

Vorteilhaft ist hier ganz klar der Platz den Sie sich sparen. Meistens ist es aber eher umgekehrt großartig, dass Sie auf kleinstem Raum überhaupt die Option haben, weitestgehend autark Ihre Kleidung zu reinigen.
Nachteil ist natürlich die geringe Wäschekapazität, die Arbeit mit dem Schleudern und Wasser erhitzen. Aber das ist trotzdem immer noch sehr viel angenehmer, als die Sachen mit der Hand zu waschen oder unter Umständen auf Reisen gar nicht.

Vorteile

Nachteile

  • Geringe Kapazität für große Wäschestücke
  • Erhitzen des Wassers
  • Schleudern im Handbetrieb
  • Keine Spezialprogramme oder Extra Funktionen

Anzeige

Was ist beim Kauf zu beachten?

Klären Sie bevor Sie eine Mini Waschmaschine kaufen für sich, ob Ihnen die Transportfähigkeit oder Langlebigkeit wichtiger sind. Entsprechend achten Sie auf Gewicht und Material. Je schwerer, desto weniger Plastikteile, desto solider das Gerät. Allerdings muss das nicht für jeden Zweck auch die bessere Wahl sein.

Achten Sie darauf, dass Ihr Wäschevolumen hineinpasst. Wenn Sie Ihre Wäsche nicht an der frischen Luft trocknen können und/oder wenig Kraft für Auswringen aufbringen wollen, sollten Sie zwingend eine Variante mit Schleuderfunktion nehmen. Schauen, Sie vorher nach, wie viel Wäsche das Gerät schafft, zu schleudern.

Welche Merkmale sollte das Gerät besitzen?

  • Zweikammersystem
  • Ausreichende Kabellänge
  • Wenn mechanisch betrieben: bequemes Pedal, ergonomische Kurbel
  • Vernünftiges Material

Fassungsvermögen

Die Maschinen schaffen um die 3 – 5 kg Volumen zu waschen. Es gibt aber auch einige wenige Modelle, die es mit bis zu 7 kg aufnehmen. Das Waschmaschinen Fassungsvermögen ist beim Schleudern aber immer kleiner als beim Waschen.

Energieeffizienz

Die Energieeffizienz wird leider bei Mini Waschmaschinen gar nicht vergleichend getestet, wie bei großen Haushaltsgeräten. Aber der Verbrauch liegt zwischen 500 Watt und 1.200 Watt. Handbetriebene Geräte sind definitiv Ressourcenschonend.

Vorsicht: Wer das Wasser energieaufwendig erhitzt, macht seine schöne Ökobilanz wieder zu Nichte. Besser das Wasser sogar nochmal für die Toilettenspülung verwenden. Wenn Sie Waschnüsse, Natron oder Essig als Waschmittel verwenden, können Sie damit sogar Ihre Pflanzen noch wässern.

Achja, es gibt außerdem spezielle Waschmittel für Outdoor Aktivitäten. Sie belasten die Umwelt nicht und können einfach weggekippt werden.

Funktionen

Eine Mini Waschmaschine verfügt maximal über die Schleuderfunktion. Das war es.

Mit Schleuder oder nicht?

Siehe oben. Faustregel: Schleuderfunktion macht das Leben leichter.

Welche Größen werden angeboten?

Es gibt sie mit einer fast würfelartigen Form von einer Kantenlänge um die 33 Zentimeter und natürlich auch größere Modelle. Meistens sind sie übrigens rund. Natürlich werden diese Maschinen von oben beladen, sind also Toplader Waschmaschinen.

Wo kann man gute Modelle kaufen?

Sie erhalten im Internet eine ganz ordentliche Angebotsvielfalt zu dem Thema. Auf einschlägigen Outdoorseiten finden Sie auch Modelle aus dem Ausland, die hier noch nicht so bekannt sind. Schauen Sie sich doch in Online Shops wie Amazon oder Outdoor-Shops nach der passenden Camping Waschmaschine um.
In normalen Läden sind Mini Waschmaschinen weniger gängig.

Welche Marken gelten als gut?

Auf dem hiesigen Markt machen immer wieder drei Hersteller von sich reden: das sind Syntrox, OneConcept und Clartronic. Bei den mechanischen lohnt ein Blick auf die kanadische Drumi.

Was kostet eine Mini Waschmaschine?

Solche kleinen Geräte sind natürlich bei Weitem günstiger als die großen Waschmaschinen, die teilweise modernste Technik wie Steuerung per App und WLAN haben. So findet man oft Modelle schon für 50 – 150 €, je nachdem ob sie manuell oder elektrisch betrieben werden.

Gab es schon einen Mini Waschmaschinen Test?

Aktuelle Tests von namhaften Testinstituten konnten wir nicht finden. Vermutlich, weil nicht viele Geräte dieser Art im Handel erhältlich sind.

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?