© Thomas Siepmann / pixelio.de

Die meisten handelsüblichen Waschmittel sind belastend für die Umwelt. Selbst diejenigen, die damit werben, besonders umweltfreundlich zu sein, sind letzten Endes nur weniger schädlich als andere Produkte aus dem Supermarktregal. Wer umweltbewusst handeln will, der versucht, seinen Verbrauch an Waschmittel so weit es geht zu reduzieren und sparsam zu waschen. Aber es gibt auch echte Alternativen zum Waschmittel, die keinerlei negative Auswirkungen auf die Umwelt haben, für Waschmittelallergiker geeignet und zudem auch noch kostenlos sind: das Waschen mit Kastanien.

Kastanien als Waschmittel? Wirklich umsonst und ökologisch?

Vielleicht haben Sie schonmal von der indischen Waschnuss gehört? Diese ist natürlich nicht leicht zu bekommen, zudem macht der weite Transportweg bis nach Deutschland sie schon wieder zu einer Belastung für die Umwelt. Aber Kastanien haben dieselben erstaunlichen Eigenschaften wie diese Waschnüsse. Denn Kastanien enthalten Saponine, die eine große Waschwirkung entfalten.

Kastanien zum Waschen kann man im Herbst kostenlos in fast jedem Park finden. Sammeln Sie mit Ihren Kindern zusammen!
Kastanienbaum
Kastanien sammeln im Herbst (Foto: © lillysmum / pixelio.de)
Die Kastaniensaison ist natürlich nur einmal im Jahr, nämlich im Herbst, wenn die Kinder in Schule und Kindergarten aus den nicht essbaren Roßkastanien kleine Männchen basteln. Gehen Sie doch einfach mit in den Park und sammeln Sie mit Ihren Kindern zusammen. Das macht Spaß und Sie können Ihren Vorrat auffüllen, denn ein großer Vorrat dieser kostenlosen Früchte ist immer gut. Oder vielleicht finden Sie zu Hause noch ein paar alte Kastanien, sie lassen sich nämlich sehr lange aufbewahren, ohne ihre Wirkung zu verlieren.

Verbraucher, die das Waschen mit Kastanien ausprobiert haben, berichten im Internet fast ausschließlich positiv über die Waschwirkung. Zudem gibt es Ihnen ein gutes Gefühl, umweltbewusst zu waschen.

Wie stellt man Waschmittel aus Kastanien her?

In Kastanien sind Saponine enthalten, die eine hervorragende Waschwirkung entfalten. Für die Waschmaschine ist das Waschen mit Kastanien kein Problem. Es ist nur ein wenig Vorbereitung von Nöten. Im Herbst sammelen Sie Kastanien, die dann das ganze Jahr über als Waschmittel dienen können. Trocknet sie im Keller oder an einem anderen trockenen Ort, dann können Sie sie monatelang lagern. Am besten eignen sich Pappschachteln oder Holzkisten für die Lagerung. Plastiksäcke sind nicht geeignet, da die Kastanien darin schimmeln.

Eine kleine Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Für eine Waschladung nehmen Sie 3 Kastanien, achteln oder zerteilen sie in mehrere kleine Stückchen und legen sie dann in ein Glas. Ein gesäubertes Gurkenglas eignet sich zum Beispiel gut dafür.
  2. Dann gießen Sie etwa 100 ml Wasser darauf und lassen die Mischung einpaar Stunden ziehen.
  3. Wenn Sie nun das Glas etwas schüttelt, bemerken Sie die typische, seifenartige Schaumbildung. Gießen Sie nun das Gemisch durch ein Sieb in ein zweites Glas und dieser Sud ist dann Ihr neues Waschmittel. Dieses verwenden Sie wie gewohnt in Ihrer Waschmaschine.

Die ARD Sendung „Wissen vor 8“ hat das in diesem Video gut zusammengefasst:


Weitere Tipps zum Waschen mit Kastanien

Duft oder nicht?

Da im selbst hergestellten Kastanien-Waschmittel keine Duftstoffe enthalten sind, riecht die Wäsche nach dem Waschen nach nichts. Wer nicht auf einen angenehmen Duft verzichten will, der kann dem Sud ein paar Tropfen ätherische Öle zugeben. Dadurch riecht die Wäsche, als wäre sie mit Weichspüler behandelt worden, aber im Gegensatz zum industriellen Weichspüler – der bekanntlich ein schlimmer Umweltsünder ist und Allergien auslösen kann – ist diese Variante absolut umweltfreundlich.

Anzeige


Alternativen zum Bleichmittel

Für die Kochwäsche oder weiße Wäsche können Sie dem Waschmittel aus Kastanien ein Päckchen Backpulver beimengen. Dieses hat dieselbe Wirkung wie Bleichmittel und sollte in nahezu jedem Haushalt vorhanden sein.

Hartnäckige Flecken vorbehandeln

Einige Flecken müssen bei Bedarf vorbehandelt werden. Hier eignen sich als Alternative zu chemischen Waschmitteln zum Beispiel biologisch hergestellter Gallseife oder Kernseife.

Die Haltbarkeit

Das Waschmittel lässt sich für mehrere Waschgänge im Voraus ansetzen. In der Regel können die Kastanien auch zweimal als Grundlage für den Waschsud dienen. Danach sind die Saponine, die in den Kastanien enthalten sind und die die Waschwirkung bedingen, erschöpft. Die Flüssigkeit ist dann aber nicht zu lange haltbar, so dass Sie keine zu großen Mengen vorproduzieren sollten.

Sie werden dennoch vom Ergebnis des Kastanien-Waschmittels begeistert sein. Es funktioniert wie herkömmliches Waschmittel, wäscht verschmutzte Wäsche problemlos sauber und erfordert nur einen minimalen Aufwand, der schnell zur Routine wird.

Kastanienpulver herstellen

Um die für Schimmel anfälligen Kastanien haltbarer zu machen, können Sie auch Kastanienpulver herstellen. Dazu benötigt man eine Küchenmaschine, um die Kastanien zu zerkleinern. Der Vorteil des Pulvers ist, dass es sich leicht lagern und dosieren lässt sowie das die Saponine sich schneller herauslösen. Hier reicht ein Einweichen von rund 30 Minuten.

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?

7 Kommentare zu “Waschen mit Kastanien – kostenlos und umweltverträglich”

  • PD 24. Januar 2018 at 21:04

    Muss man die Kastanien nun kochen oder einweichen oder einfach zur Wösche geben???

    Antworten
  • Dieter 25. Oktober 2017 at 09:45

    Ich suche noch nach einer geeigneten Methode, die getrockneten, mittlerweile steinharten Kastanien zu zerkleinern. Welche Werkzeuge/ Methoden eignen sich am besten?

    Antworten
  • Monika 30. Oktober 2015 at 12:41

    Ich wasche auch mit Kastanien, klappt prima, hätte aber gerne gewußt, ob man den Sud auf Vorrat herstellen kann. Wie lange mag dieser haltbar sein?

    Alles Gute Monika

    Antworten
  • seashell 19. September 2015 at 17:47

    Man kann sogar mit Kastanien die Haare waschen.
    Eine feine Sache- können während eines schönen Herbstspaziergangs aufgesammelt werden. Kostet nichts, ganz ohne Chemie und OHNE TIERVERSUCHE!!!

    Antworten
  • Emma 5. Februar 2015 at 17:09

    Ich wasche schon seit Oktober mit Kastanien und bin absolut begeistert. Gut für Umwelt und Wäsche. Früher hatte ich oft Waschmittelreste an dunkler Wäsche, auch das gehört der Vergangenheit an! Allerdings setze ich keinen Sud an, sondern fülle die zerstückelten Kastanien einfach in einen alten Socken und knote diesen zu. Danach kommt der Socken direkt in die Trommel.

    Antworten
  • Ruth 4. Januar 2015 at 19:47

    Tolle Beiträge hier, danke. Ich bin inzwischen auch auf die Rosskastanie gekommen, mit tollen Ergebnissen. Und – sollte ein Wäschestück vorbehandelt werden, gibt’s die alt bewährte Gallseife.

    Antworten
  • R.Georgi 8. September 2014 at 07:59

    meine Kinder waschen schon nach dieser Methode und sind begeistert. Ich möchte es nun auch mal probieren, muss nur noch Kastanien sammeln. Ich möchte auch was zur Schonung unserer Umwelt beitragen und mein Geldbeutel wird auch noch geschont. Bin gespannt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*