90 Grad Wäsche / Kochwäsche Wann bedarf es einer 90 Grad Wäsche?

Beim Wäsche waschen gibt es einiges zu beachten, damit die Kleidung lange schön bleibt. Es gibt unterschiedliche Waschprogramme, die verschiedene Temperaturen und Schleuderzahlen haben. Im Folgenden soll auf die 90 Grad Wäsche eingegangen werden. Wir erläutern, um was es sich handelt und zeigen die Vor- und Nachteile von hohen Temperaturen auf.

Was bedeutet 90 Grad Wäsche?

Der Begriff 90 Grad Wäsche ist relativ selbsterklärend, da es sich auf die Temperatur des Wassers bezieht, in dem die Wäsche gereinigt wird. Früher nannte man dieses Waschprogramm auch Kochwäsche, da es in beinahe kochendem Wasser gewaschen wird. Heute reinigt die Waschmaschine die Wäsche bei etwa 90 bis 95 Grad.

Wann kann 90 Grad Wäsche sinnvoll sein?

Heutzutage werden die meisten Textilien aus ökologischen Gründen nur bei niedrigen Temperaturen gewaschen. Dabei kann es jedoch passieren, dass Bakterien und Viren nicht vollständig abgetötet werden. Erst ab einer 60 Grad Wäsche kann man davon ausgehen, dass die Reinigung vollständig war. Bei einer 90 Grad Wäsche ist dies garantiert.

Während der Coronapandemie kann es daher z.B. Sinn machen, wenn Sie Wäsche (insbesondere von Infizierten) und Stoffmasken hin und wieder bei 90 Grad waschen, damit die Bakterien und Viren vollständig abgetötet werden. Hilfreich sind dabei Vollwaschmittel, die durch die darin enthaltene Bleiche keimreduzierend wirken.

Was kann bzw. sollte bei 90° C gewaschen werden?

Unempfindliche Stoffe wie Baumwolle können Sie problemlos bei 90 Grad waschen. Insbesondere Bettwäsche, Handtücher, Geschirrtücher und Baumwollunterwäsche, die oftmals direkten Körperkontakt haben, können hin und wieder bei 90 Grad gewaschen werden, jedoch auf keinen Fall immer. Manche Waschmaschinen haben das 90 Grad Programm auch als „Baumwolle“ Programm gespeichert, sodass Sie sich am Stoff orientieren können.

Welches Waschmittel sollte bei Kochwäsche verwendet werden?

Letztendlich ist die Auswahl von Ihren individuellen Wünschen abhängig. Empfehlenswert ist ein Vollwaschmittel, damit die Bakterien und Viren besonders gut abgetötet werden. Damit können Sie sicher sein, dass die Wäsche wirklich sauber geworden ist.

Warum sollte man lieber auf hohe Temperaturen verzichten?

Bettwäsche, Handtücher, Geschirrtücher und Baumwollunterwäsche können zwar hin und wieder bei 90 Grad gewaschen werden, aber wenn sie nur etwas beschmutzt ist, ist diese hohe Temperatur gar nicht notwendig. Sie sollten sich die Wäsche genau anschauen und überlegen, ob sich die hohe Waschtemperatur lohnt. In der Regel reicht es aus, wenn Sie bei niedrigen Temperaturen waschen. Hohe Temperaturen sind wirklich nur dann notwendig, wenn gefährliche Viren und Bakterien im Spiel sind und die Hygiene der Waschmaschine verbessert werden muss.

Zudem stehen die zusätzlichen Stromkosten in keinem Verhältnis zu Nutzen.

Wie lange dauert Kochwäsche üblicherweise?

Üblicherweise dauert eine Kochwäsche etwa 2 – 3 Stunden, je nachdem welche Schleuderzahl eingestellt wurde. Dabei gibt es individuelle Unterschiede zwischen den einzelnen Waschmaschinen.

Wie viel kostet eine 90 Grad Wäsche?

Der Stromverbrauch der eigenen Waschmaschine ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Diese sind:

  • Energieeffizienzklasse der Waschmaschine
  • Wie viel Wäsche passt rein und wie viel wird gewaschen?
  • Schleuderzahl
  • Häufigkeit des Waschens

Sie können ein Strommessgerät verwenden, um den genauen Verbrauch und die daraus resultierenden Stromkosten herauszufinden. Als Faustregel können Sie sich merken, dass eine 90 Grad Wäsche etwa 50 Cent an Stromkosten verursacht. Im Vergleich zu einer 40 oder 60 Grad Wäsche ist dies ein enormer Unterschied.

Zaeel Energiekostenmessgerät mit LCD Bildschirm, Überlastsicherung, Maximale Leistung 3680W
Zaeel Energiekostenmessgerät mit LCD Bildschirm, Überlastsicherung, Maximale Leistung 3680W
  • Zur Messung und Berechnung des Energieverbrauchs und der Kosten der angeschlossenen Geräte
  • Hilft effektiv Strom und Geld zu sparen
Preis*: ab € 18,99
Mehr Details auf Amazon*

Fazit

Kochwäsche hat zwar einige hygienische Vorteile, die man ab und zu nutzen sollte, aber in der Regel sollten Sie lieber mit niedrigen Temperaturen waschen, denn diese sind so optimiert, dass Ihre Wäsche auch dadurch wieder sauber wird. In Zeiten einer Pandemie kann 90 Grad Wäsche jedoch die Viren- und Bakteriengefahr in Kleidung oder Bettwäsche vermindern. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass Sie nicht zu oft bei 90 Grad waschen, damit die Wäsche lange schön bleibt und die Stromkosten nicht explodieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*