Feinwäsche Waschsymbol Feinwäsche schonend bei 30°C waschen

Waschmaschinen bieten viele verschiedene Programme, da kann man schnell überfordert sein. Auch die Textilien sind speziell gekennzeichnet und sollten dem Wäsche-Etikett entsprechend gewaschen werden, damit sie nicht an Form, Farbe und Material Schaden nehmen. Ein besonderes Waschprogramm ist der Schonwaschgang, auch Schonprogramm oder Feinwäsche genannt.

Was ist das Schonprogramm?

Darunter fallen die Programme der Waschmaschine, die in der Regel mit „Feinwäsche“ gekennzeichnet sind. Es handelt sich also nicht nur um ein Waschprogramm, sondern um zwei bis drei, die sich durch die Temperatur unterscheiden. Üblich ist 30 °C, 40 °C und Kalt.

Obwohl auch andere Waschprogramme, etwa Buntwäsche, das Waschen mit 30 °C ermöglichen, unterscheidet sich das Schonprogramm deutlich davon. Während sich bei Buntwäsche die Trommel häufig dreht, ist das bei der Feinwäsche nicht der Fall. Die Trommel steht immer wieder still, die Wäsche liegt dann unbewegt im Wasser. Das schont die Textilien, die dadurch weniger aneinander reiben. Wollpullover beispielsweise, die viel aneinander reiben und besonders empfindlich sind, verziehen sich bei zu viel Bewegung schnell, verlieren ihre Form und es entstehen unschöne Knötchen (sogenanntes „Pilling“). Das wird in einem Schonwaschgang erheblich reduziert. Generell wird bei einem Schonwaschprogramm ebenso mehr Wasser verwendet, um die Reibung noch einmal zu verringern. Auch die Schleuderzahl ist auf das Minimum reduziert. Die Wäsche ist also noch tropfnass, wenn sie aus der Maschine kommt.

Wie lässt sich erkennen, ob ein Kleidungsstück im Schonwaschgang gewaschen werden muss?

Im Etikett der Kleidung befindet sich in diesem Fall das Textilpflegesymbol für „Feinwäsche“. Dieses besteht aus der üblichen Waschschüssel und einer Angabe für die Temperatur. Unter dem Waschbottich sind zudem zwei waagerechte Striche abgebildet. Ein Strich steht hingegen für Pflegeleicht.

Welche Wäsche muss im Schonwaschgang gewaschen werden und welches Waschmittel sollte verwendet werden?

Empfindliche Textilien wie Wolle, Seide und feine, dünne Stoffe werden im Schonprogramm gewaschen. Empfehlenswert ist die Verwendung von Feinwaschmittel, welches Material und Farben besonders wenig zusetzt. Auf Weichspüler verzichtet man bei Feinwäsche ganz.

Ist der Schonwaschgang das Gleiche wie Pflegeleicht?

Die Programme Pflegeleicht und Feinwäsche unterscheiden sich. Beim Waschprogramm Pflegeleicht gibt es mehr Drehbewegungen und die Schleuderzahl ist höher. Für sehr empfindliche Textilien ist Pflegeleicht daher keine geeignete Alternative. Möchten Sie dennoch die Wäsche in der Maschine waschen, verwenden Sie Wäschebeutel, in die Sie die Textilien einzeln packen und reduzieren Sie die Schleuderzahl in der Programmauswahl auf das Minimum. Besonders empfindliche Textilien sollten Sie aber besser von Hand waschen, wenn es kein separates Feinwaschprogramm gibt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*