Waschmaschine läuft aus - Wasserschaden Die Waschmaschine läuft aus - Wasserschaden? (Bild: © WoGi / fotolia.com)

Die Waschmaschine zählt zu den wichtigsten Geräten im Haushalt. Hat sie einen Defekt, ist es nahezu eine Katastrophe. Sicher mit am Schlimmsten ist es, wenn man hört, die eigene Waschmaschine läuft aus und hat einen Wasserschaden verursacht. Der Schaden für die eigene oder auch für die Nachbarwohnung kann immens sein. Folgende Beispiele und Lösungen können Ihnen helfen den Fehler zu finden und zu beseitigen.

Ursache #1: Die Dichtungen

Es kann mehrere Ursachen haben, weshalb eine Waschmaschine ausläuft. Die häufigste Ursache liegt am Wasseranschluss. Wenn hier die Dichtungen porös werden oder der Schlauch vom Wasserhahn zur Maschine nicht fachgerecht angeschlossen ist, kann die Waschmaschine an den Schläuchen auslaufen.

Lösung:

Um das zu Erforschen müssen die Dichtungen untersucht werden und bei einem Leck ausgetauscht werden. Sind diese allerdings trocken, liegt hier nicht die Ursache.

Anzeige


Ursache #2: Die Waschmittelschublade

Ja, auch die Waschmittelschublade kann ein Grund sein, wenn es heißt: „die Waschmaschine läuft aus“. Das Wasser wird in die Waschmittelschublade gespült und läuft von dort aus in die Trommel. Ist die Schublade verstopft, kann das Wasser seinen gewohnten Weg nicht weiterlaufen und es läuft an der Seite hinunter.

Lösung:

Hier kann schnell und einfach der Fehler behoben werden, in dem die Schublade gründlich gesäubert und von Waschmittelrückständen befreit wird.

Ursache #3: Die Türmanschette / Türdichtung

Die Dichtung um die Trommel herum wird fachlich Türmanschette genannt. So robust sie auch scheint, kann sie schnell durch BH Bügel oder Haarspangen beschädigt werden. In dem festen Material sind dann Risse oder ähnliche Beschädigungen zu sehen.

Lösung:

Um dieses Waschmaschinen Problem zu beseitigen, hilft nur ein Austausch der Türmanschette.

Ursache #4: Das Flusensieb

Wenn diese ganzen Sachen in Ordnung sind, kann der Fehler beim Flusensieb liegen. Es ist ein häufiger Grund für das Auslaufen der Waschmaschine.

Lösung:

Es kann passieren, dass das Flusensieb nach der Reinigung nicht richtig verschlossen wurde. Daher sollten Sie auch da unbedingt nachsehen, ob dort das Wasser austritt. Hier ist die Fehlerbehebung zum Glück recht simple. Einfach richtig und fest verschließen und schon läuft die Maschine wieder ordnungsgemäß.

Ursache #5: Der Zulauf zur Waschmittelkammer

Nun wird es etwas komplizierter, denn der Zulauf befindet sich in der Maschine. Um dort nachsehen zu können, muss die Waschmaschine teilweise geöffnet werden und das bedeutet – Stromstecker rausziehen! Wenn Sie mit elektrischen Leitungen und Grundlagen nicht vertraut sind, sollten Sie sich von jemandem helfen lassen, der die nötige Erfahrung mitbringt.

Lösung:

Um an die Schläuche zu gelangen, muss der Deckel der Maschine gelöst werden. Die Schläuche zur Waschmittelkammer sind dann schnell und gut zu sehen. Überprüfen Sie sie auf Nässe und poröse Stellen. Wenn die Maschine schon einmal geöffnet ist, können Sie auch direkt die Schläuche von der Waschmittelkammer zum Bottich nachsehen. Wenn etwas feucht ist, austauschen.

Ursache #6: Wasser in der Maschine – Magnetventile

Sehr verdächtig ist es, wenn das Wasser in der Maschine steht. Meistens liegt das an einem Defekt der Magnetventile.

Lösung:

In diesem Falle sollten Sie sie austauschen oder reparieren lassen.

Ursache #7: Der Ablaufschlauch

Als weitere Ursache kann es an den Ablaufschläuchen liegen.

Lösung:

Die Rückwand sollte entfernt und die Ablaufschläuche abgetastet werden, hilfreich ist außerdem eine Taschenlampe. Wenn hier der Fehler gefunden ist, müssen die Schläuche erneuert werden.

Die meisten neuen Waschmaschinen haben verschiedene Sicherheits-Features, wie das Aqua-Stopp-System, das Wasserschäden durch Auslaufen der Waschmaschine verhindern sollen. Sicherheit vor Wasserschäden kann es jedoch nie zu 100% geben.

Erste Hilfe bei einem Wasserschaden

Die Waschmaschine läuft aus und Sie sind nicht Zuhause – dieses Szenario kann jedem einmal passieren, der seine Waschmaschine auch während seiner Abwesenheit laufen lässt. Wenn Sie nun nach Hause kommen, ist guter Rat teuer, aber vorallem schnelles Handeln ist gefragt. Folgende Schritte sollten Sie schnellstmöglich einleiten:

Eine kleine Schritt-für-Schritt Anleitung

  1. Wenn das Wasser noch läuft sollte zunächst der Wasserhahn zugedreht werden.
  2. Nun sollten Sie die Maschine vom Strom nehmen, indem Sie den Stecker aus der Steckdose ziehen.
  3. Ist der Wasserschaden groß, sollten Sie als nächstes unbedingt alles dokumentieren. Holen Sie Ihre Kamera heraus und fotografieren Sie den Schaden inkl. der Umgebung wie Wände, Teppiche, Möbel etc.. Im Falle eines Versicherungsfalles wird Ihnen dies sehr helfen. Ebenso können Sie einen Freund oder Nachbarn als Zeugen hinzuziehen.
  4. Haben Sie alles dokumentiert, sollte es ans Aufwischen gehen. Mit Lappen und Eimer sollten Sie das Wasser am Boden schnellstmöglich entfernen und unter Umständen mit einem Reinigungsmittel reinigen.
  5. Sofern Restwasser in der Waschmaschine vorhanden ist, sollte dieses vorsichtig manuell über das Flusensieb abgelassen werden.
  6. Die feuchte Wäsche nehmen Sie aus der Maschine und trocknen sie oder waschen sie erst einmal per Hand.
  7. Nun beginnt die Fehlersuche und Behebung. Sollten Sie nicht selbst darauf kommen, sollten Sie sich einen Experten ins Haus holen, um das Problem zu finden.

Die Waschmaschine läuft aus und der Wasserschaden ist groß

Größere Wasserschäden verderben jedem Waschmaschinenbesitzer den Tag. Neben dem Aufwischen des ganzen ausgelaufenen Wassers kommt nun auch noch die Schadensregulierung mit der Versicherung. Denn wenn Sie einen größeren Schaden in Ihrer Wohnung haben oder vielleicht noch der Mieter der unteren Wohnung betroffen ist, sollten Sie Ihre Hausrat- und Haftpflichtversicherung informieren.

Die Hausratversicherung

Sie ersetzt meist die Waschmaschine, entweden indem sie die Reparaturkosten erstattet oder die Kosten für eine Neuanschaffung.

Die Haftpflichtversicherung

Hat das Wasser größere Schäden im eigenen Heim oder bei den Nachbarn angerichtet, so ist die Haftpflichtversicherung zuständig. Wie bereits beschrieben, sollten Sie gute Fotos von den Schäden machen. Unter Umständen wird es der Versicherung nicht ausreichen und sie wird einen Gutachter schicken. Aus diesem Grund wird es notwendig sein, die defekte Waschmaschine nicht gleich zu entsorgen.

Kommt es auch bei den Nachbarn zu Schäden, ist in der Regel ebenfalls eine Gutachter-Besichtigung notwendig. Wie Sie sich diesbezüglich verhalten sollten, wird Ihnen sicher die Hotline Ihrer Versicherung erklären. Diese teilt Ihnen am Ende auch schriftlich mit, welche Zahlungen sie in welcher Höhe aus welchen Gründen übernehmen werden.

Hat der Versicherungsnehmer grob fahrlässig gehandelt, so kann der Versicherungsschutz entfallen. Wann eine grobe Fahrlässigkeit bei auslaufenden Waschmaschinen in Abwesenheit vorliegt, ist bei den Gerichten umstritten. Es gibt Urteile, die sprechen von 15 Minuten Abwesenheit, andere lassen zumindest 2 Stunden zu.

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?

Ein Kommentar zu “Die Waschmaschine läuft aus – Ursachen & Lösungen”

  • Hr. Paschen 1. April 2018 at 20:36

    In unserem ca. 100 Jahre alten Haus sind die Wasserleitungen entsprechend alt. Das macht uns Sorge, wenn wir für längere Zeit abwesend sind.
    Also stellen wir über ein elektr. Haupthahn-Magnetventil die gesamte Wasserversorgung im Haus ab. Bei Rückkehr befindet sich eine große Wasserlache dort, wo das Aquastop-Gerät an der Zuleitung angeschlossen ist. Vermutlich über Entlüftungsbohrungen im Aquastop tropft Wasser ab. Jetzt habe ich herausgefunden, dass Aquastop nur funktioniert, wenn der Wasserdruck als Gegendruck vorhanden ist. Wenn wir jetzt das Hauswasser abschalten, dann ziehen wir auch den elektr. Stecker des Bosch-Geschirrspülers, denn im Aquastop ist ja ein elektr. Magnetventil drin. Und siehe da, alles bleibt trocken.
    Kein Fachmann hatte einen erfolgreichen Rat, und bei Bosch gibt es angeblich für solche technischen Anfragen keinen Berater. Aber als Orgelbauer lasse ich bei solchen Problemen nicht locker.
    Würde Ihre Meinung gern hören.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*