Waschmaschinenabfluss Bild: © yunava1 – Fotolia.com

Die Waschmaschine will nicht schleudern? Ein ekliger Geruch macht sich breit oder die Trommel steht ständig voller Wasser? Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass der Waschmaschinenabfluss verstopft ist. Sie brauchen nicht unbedingt harte Chemie oder einen Klempner zur Lösung. Hier erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um dieses Waschmaschinen Problem zu beseitigen. Außerdem finden Sie Tipps zum richtigen Anschluss der Waschmaschine.

Welche Funktion hat der Waschmaschinenabfluss?

Über den Abfluss der Waschmaschine wird das Wasser, welches für den Waschgang benötigt wurde aus dem Gerät ausgeleitet. Würde das nicht passieren, stünde das Wasser noch in der Trommel und Sie könnten die Maschine nicht öffnen. Übrigens befinden sich in dem Abwasser allerhand Partikel wie Haare, Staub und Sand; nicht alle Fremdkörper landen im Flusensieb. Je voller das Flusensieb, desto mehr Partikel müssen über den Waschmaschinenabfluss fließen.

Den Waschmaschinenabfluss anschliessen

In welcher Höhe sollte er angeschlossen werden?

Wasser braucht ein Gefälle, um zu fließen. So muss der Anschluss mit dem Abwasserrohrsystem zwingend unterhalb der Höhe des Schlauches liegen, wo er bei der Maschine befestigt ist.

Oft wird der Waschmaschinenabfluss mit einem zu geringen Gefälle installiert. Dies führt dann zu einer fehlerhaften Ausleitung des Wassers. Macht der Schlauch einen Bogen nach unten, bevor er ins Rohrsystem führt, hindert dies den effizienten Wasserfluss ebenfalls. Hier lohnt es sich, den Schlauch auf die nötige Länge zu kürzen. Doch Vorsicht: Auf Spannung dürfen Anschluss und Schlauch auf keinen Fall stehen. Es kann sein, dass die Anschlüsse dem Wasserdruck dann nicht Stand halten.
Weiter wandert die Maschine beim Schleudern stets ein wenig; die Schläuche könnten auseinanderrutschen. Schwingungsdämpfer oder Antivibrationsmatten können hier helfen.

Anzeige


Wie kann man den Waschmaschinenabfluss abdichten?

Zuerst müssen die Verbindungen hundertprozentig passen. Fusch ist Fehl am Platz. Ein Wasserschaden kann sehr teuer werden. Nehmen Sie gleich beim Kauf der Schellen und Rohrverbinder einige Dichtungsgummis zum Auswechseln mit. Wechselen Sie die Dichtungsringe aus, wenn Sie den Schlauch ab und an reinigen. Die Gummiteile werden mit der Zeit porös. Zusätzlich hilft Hanf, den Waschmaschinenabfluss fest abzudichten.

Auf dem Schlauch sollte nichts liegen; der Druck kann zu viel sein. Haben Sie Haustiere? Ummanteln Sie den Schlauch mit einer Manschette, wenn er frei zugänglich liegt.

Xavax Siphonanschluss zum Anschluss von Wasch- oder Spülmaschinen-Ablaufschläuchen am Siphon
Preis*: ab 4,99 €
Mehr Details auf Amazon*

Kann man den Abfluss verlängern?

Rohrgelenke gibt es in allen Längen und Biegungen zu kaufen. Also ist es grundsätzlich kein Problem, den Abfluss zu verlängern. Achten Sie dabei aber unbedingt wieder auf das richtige Gefälle und feste Verbindungen. Wollen Sie den Schlauch an sich verlängern, gibt es zwei Optionen. Sie können die wackelige Lösung nehmen und zwei Schläuche zusammenführen oder aber Sie kaufen direkt einen längeren Waschmaschinenschlauch und schließt ihn an der Waschmaschine an. Diese Variante ist sehr viel sicherer und einfacher. Dennoch sollte der Weg zwischen Maschine und Abflussrohr nicht unnötig lang sein. Spätere Reinigungen werden dadurch erschwert und die Chance für Ablagerungen ist auf einer weiteren Strecke größer.

Xavax Verlängerung für Wasch- und Spülmaschinenschlauch, Ablaufschlauch, 2,5 m
Preis*: ab 10,49 €
Mehr Details auf Amazon*

Den Abfluss in die Badewanne leiten: Die Vor- und Nachteile

Einige von Ihnen haben keinen Waschmaschinenanschluss am Siphon. Die Lösung liegt also nahe, den Abwasserschlauch beim Waschen einfach in die Badewanne zu hängen. Das funktioniert ohne Frage. Jedoch kann es zu unangenehmen Gerüchen kommen. Dazu ist das jedes Mal eine tropfende und durchaus dreckige Angelegenheit. Es bilden sich mit der Zeit farbliche Ablagerungen an den Stellen, wo das Wasser entlangfließt und der Schlauch aufliegt. Weiter kann die Wanne nicht gleichzeitig benutzt werden.

Für diejenigen, die aber sonst keine Möglichkeit haben, ist dagegen nichts zu sagen.
Versuchen Sie es mal mit einem Standventil, da kann der Schlauch aufgesteckt werden und direkt in den Badewannenabfluss geleitet werden. Sie minimieren so den Dreck.

Wodurch kann der Waschmaschinenabfluss verstopfen?

Technisch betrachtet passiert das durch ein zu geringes Gefälle, einen schlicht zu schmalen Abfluss und ein verstopftes Flusensieb.
Bei einem zu geringen Gefälle ist die Fließgeschwindigkeit zu schwach um alle Partikel mit auszuleiten. Sie setzten sich im Schlauch ab, werden hart und sammeln weitere Partikel ein.

Durch einen zu schmalen Abfluss kann nicht schnell genug das Wasser mit den Fremdkörpern abfließen, die Partikel lagern sich davor ab.
Ein verstopftes Flusensieb führt zu mehr Fremdkörpern im Wasser. Diese wiederum verstopfen dann den Schlauch.

Achten Sie unbedingt selber darauf, weder Hundeleckereien, noch Klebezettel oder Taschentücher mitzuwaschen. Haare sowie Sand, Dreck und extremer Staub können Sie vorher ausklopfen oder mit einer Fusselbürste entfernen. Ein guter Tipp ist ein Tennisball, alter Klettverschluss oder eine Nylonstrumpfhose mit in die Wäsche zu geben. Fäden und Haare sammeln sich meistens an diesen Gegenständen und landen so nicht im Abfluss.

Mögliche Gründe für das Verstopfen

  1. Geringes Gefälle
  2. Zu schmaler Abfluss
  3. Verstopftes Flusensieb

Wie kann man einen verstopften Waschmaschinenabfluss reparieren?

Pumpen Sie nochmal alles Wasser mit dem Programm Abpumpen aus der Maschine. Leeren Sie das Flusensieb und schrauben Sie den Schlauch vom Siphon ab. Mit einem Pümpel oder einem langen Rohrreingerdraht gehen Sie vorsichtig in den Schlauch und versuchen eventuelle Ablagerungen zu lösen und Haarbüschel herauszuziehen. Reinigen Sie den Siphon direkt mit. Oft sitzt die Verstopfung auch hier. Sind Sie noch nicht fündig geworden, geht es an dem Schlauchstück weiter, das Sie von der Maschine abdrehen. Verfahren Sie hier genauso. Zum Schluss können Sie entweder Waschmaschinenreiniger nutzen oder sanft eine Rohrreinigung mit Essig und Backpulver durchführen.

Funktioniert das alles nicht, lassen Sie einen Klempner kommen oder fragen Sie zuerst den Hausmeister um Hilfe.

Vorsicht: ist noch Garantie auf die Maschine, bitte nicht an den Waschmaschinenbauteilen herumwerkeln, die Garantie könnte verfallen.

Wie sollte der Abfluss gereinigt werden, wenn er stinkt?

Schrauben Sie auch hier alles ab und reinigen Sie es gründlich. Kaffeesatz, Essig und Rohrreiniger helfen, den Gestank zu beseitigen. Waschen Sie öfter zwischendurch auf hohen Temperaturen und nutzen Sie nur so viel Waschpulver wie nötig. Eine professionelle Maschinenreinigung sollte auch von Zeit zu Zeit drin sein. Ganz geruchsneutral wird diese Waschmaschinenabflusssache aber wohl nie werden.

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?

Ein Kommentar zu “Waschmaschinenabfluss verstopft – was ist zu tun?”

  • Mia 26. April 2018 at 20:48

    Ich kenne das Problem mit dem verstopften Waschmaschinenabfluss auch. Letztens hatten wir im Mietshaus aber einen Einsatz vom Installateurnotdienst. Leider hatten Mieter im Haus Dinge in die Toilette geworfen, die nicht dort hin gehören. Nach einigen Stunden Arbeit hatten die Profis das Problem aber zum glück lösen können.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*