Daunenjacke waschen Wer seine Daunenjacke waschen will, sollte sehr behutsam vorgehen.

Pünktlich zu Beginn der kalten Jahreszeit werden die wärmenden Wintersachen hervorgeholt. Jacken aus Daunen haben wegen ihrer hervorragenden wärmenden Eigenschaften im Winter Hochsaison. Vor dem Tragen sollten sie nach der längeren Liegezeit erst einmal gewaschen werden. Doch wie sollte man eine Daunenjacke waschen, damit sie lange Zeit hochwertig bleibt?

Anzeige


Was ist das Besondere an Daunen?

Eine Daune stammt vom Brustgefieder von Gänsen und Enten. Diese besitzen, im Gegensatz zu den langen und robusten Flugfedern, besonders wärmende Eigenschaften. Die isolierende Wirkung wird hauptsächlich dadurch erreicht, dass alle Daunenfedern negativ geladen sind und sich daher nicht an andere Daunen anheften können. Zwischen ihnen bleibt also immer ein gewisses Luftpolster, welches die Wärme halten kann. Da die Daunen weiterhin auch noch eine dreidimensionale Form mit vielen feinen Verästelungen und einem kurzen Kiel besitzen, sind sie extrem weich. Das macht sie auch für die menschliche Bekleidung so begehrt.

Daunenjacke waschen – schnelle Maschinenwäsche oder doch lieber per Hand?

Viele Jahre lang galt: Bekleidung mit wärmenden Füllungen aus reinen Daunen müssen mit der Hand gewaschen beziehungsweise in die Reinigung gebracht werden. Dadurch werden die Federn schonend gereinigt. Die wärmedämmende Wirkung bleibt bestehen.

Doch dank der fortgeschrittenen Technologie der neueren Generationen von Waschmaschinen ist es heutzutage auch möglich, dass man darin seine Daunenjacke waschen und pflegen kann. Wichtig ist dabei jedoch, dass die Daunenjacke genügend Platz in der Trommel findet und bei den einzelnen Waschgängen nicht gedrückt wird.

Daher gilt: Eine durchschnittlich dicke Daunenjacke für einen Erwachsenen sollte in einer Waschmaschine mit mindestens 6 kg Fassungsvermögen gewaschen werden.

Was zusätzlich beim „Daunenjacke waschen“ zu beachten ist, wird im Folgenden näher erklärt.

Wichtige Hinweise, wie man eine Daunenjacke waschen sollte

Daunen bedürfen einer besonderen Pflege, damit sie auch auf eine längere Sicht gesehen kuschelig weich und wärmend bleiben. Bei der Reinigung sollten Sie daher einiges beachten.

1. Was kann mit einer Daunenjacke zusammen gewaschen werden?

Daunenjacken dürfen niemals mit anderen Kleidungsstücken zusammen in der Waschmaschine gewaschen werden. Sie sollte sie also immer allein in die Trommel geben. Denn während des gesamten Waschvorganges dürfen die Daunen nicht zusammengedrückt werden. Daher muss die Jacke nach der Reinigung auch sehr vorsichtig aus der Waschmaschine geholt werden.

2. Sollte sie auf links gewaschen werden?

Die Daunenjacke immer auf links drehen und den Reißverschluss der Jacke vollständig schließen. Vorab sollten Sie natürlich alle Taschen leeren. Für Waschanfänger: Auf links drehen bedeutet, dass die Innenseite der Bekleidung nach außen gewendet wird. Dadurch bleibt die Außenseite auch während des Waschganges weitestgehend geschützt.

3. Welches Waschmittel sollten Sie verwenden?

Um die empfindlichen Daunen zu schonen, darf nur ein spezielles Waschmittel für Daunen verwendet werden. Dadurch bleibt die feine Struktur der einzelnen Federn, und somit auch die Luftpolster zwischen ihnen, erhalten.
Ein traditionelles Waschmittel beinhaltet als Zusatz in der Regel sogenannte Proteasen. Dieser Inhaltsstoff ist in der Lage, Eiweiß aufzuspalten und somit auch hartnäckige Flecken wie Blut etc. schon bei niedrigen Waschtemperaturen vollständig zu entfernen.

Die natürlichen Daunen bestehen jedoch auch zu einem großen Teil aus Eiweiß. Werden die Federn also mit einem herkömmlichen Waschmittel geeinigt, so werden die Daunen beschädigt beziehungsweise ganz zerstört. Das gilt auch für Feinwaschmittel. Wer sich nicht sicher ist, ob sein Waschmittel für die Daunenwäsche geeignet ist, sollte daher die Zutatenliste überprüfen oder gleich zu einem individuell gekennzeichneten Waschmittel greifen.

Daunenwaschmittel: Bettenrein
  • zu 100% auf Basis nachwachsender Tenside
  • ausgezeichnete Waschergebnisse
  • sehr ergiebig, da sparsam im Verbrauch
  • Daunen und Federn erhalten die volle Bauschkraft zurück
  • ökologisch und sanft, alkalifrei, phosphatfrei und silikonfrei
Preis*: ab 11,98 €
Mehr Details auf Amazon*
Hey Sport Daunen-Wash 250 ml
  • Anwendungsbereich: für Daunenjacken, Daunen-Schlafsäcke, Daunenhosen, Primaloft-Jacken (Die Daunen werden ganz locker, kein verklumpen) - .Verbessert die Füllkraft von Daunennachweislich um 10 %
  • Material: enthält u.a. Wasser, Sodium Oleate, Laureth- 10, Sodium Chloride, Parfum u.v.m. | besteht aus umweltgerechten Wirkstoffen ohne Weichspüler - made in Germany - sehr sparsam, Hey Sport ist Marktführer für Textil-Pflegeprodukte in DE
  • Extras: Anwendung: Waschen gem. Anleitung vom Hersteller - Daunenwäsche sollte im Trockner getrocknetwerden. Geben Sie zwei bis drei Tennisbällemit in den Trockner. Dadurch werden die Daunenbesser aufgelockert.
Preis*: ab 10,11 €
Mehr Details auf Amazon*

4. Kann Weichspüler hinzugeben werden?

Aus dem gleichen Grund gehört auch niemals Weichspüler in die Waschmaschine. Diese wirken sich schädlich auf die zarte Struktur der Daunen aus.

5. Welches Programm und welche Waschtemperatur sollten eingestellt werden?

Während des Waschvorganges sollte sich viel Wasser in der Trommel befinden und sich diese nur wenig bewegen.
Wenn der Hersteller also nichts anderes in der Pflegeanleitung der Daunenjacke vermerkt hat, eignen sich der Schon- oder Handwaschgang beziehungsweise das Fein- oder Wollprogramm zur pflegenden Reinigung. Denn diese erfüllt alle Voraussetzungen, sodass die empfindliche Wäsche nicht zu stark bewegt wird. Das Schleudern sollte ebenfalls nur sehr schonend und mit geringer Umdrehungszahl von max. 800 Umdrehungen / min erfolgen. Das ist wichtig, um das Wasser aus den Daunen herauszubekommen ohne dass die Daunen in der Jacke verrutschen.

Die meisten Hersteller empfehlen eine gringe Waschtemperatur von 30°C. Vergewissern Sie sich jedoch vor dem Daunenjacke waschen im Pflegeetikett.

6. Sonstige Hinweise beim Waschen von Daunenjacken

Nach dem Waschen muss die Jacke immer gut gespült werden, um alle Waschmittelreste aus dem Stoff zu entfernen. Auch dabei sowie beim Entnehmen der nun sauberen Jacke aus der Trommel ist darauf zu achten, dass die nassen Daunen zu keiner Zeit gedrückt werden.

Die Reinigung von imprägnierten Daunenjacken und -mänteln

Immer häufiger bietet der Handel auch eine wärmende Oberbekleidung an, die zum Schutz vor Feuchtigkeit zusätzlich noch imprägniert wurde. Dieser Schutz verliert sich jedoch mit der Zeit, vor allem, wenn die Daunenjacken regelmäßig gewaschen werden. Um die Schutzwirkung optimal zu erhalten, sollten Sie diese Modelle nach dem oben beschriebenen Reinigungsverfahren spätestens mit der 5. Wäsche wieder neu imprägnieren. Dazu eignet sich entweder ein kombiniertes Funktionswaschmittel für Daunen plus Waschimprägnierung oder eine Behandlung mit einer sogenannten Einwasch-Imprägnierung. Auch diese Präparate werden im Handel beziehungsweise dem Internet angeboten.

Wie oft kann man diese Jacken waschen?

Prinzipiell sollten Sie Ihre Daunenjacken so wenig wie möglich waschen, da Nässe der empfindlichen Struktur von Daunen schaden kann. Oftmals genügt bereits das Auslüften der Jacke beziehungsweise das stellenweise vorsichtige Entfernen des frischen Flecks per Hand mit einem feuchten Lappen.

Was ist beim Waschen per Hand zu beachten?

DauneWenn Sie Ihre Daunenjacke dennoch mit der Hand waschen möchten, sollten Sie die gleichen Dinge beachten. Taschen leeren und Reißverschlüsse schließen. Jacke von innen nach außen wenden. Am besten lässt sich die Jacke in der Badewanne mit viel warmen Wasser und etwas Daunenwaschmittel einweichen. Die Temperatur des Wassers darf nicht zu heiß sein, damit die Federn nicht beschädigt werden und die Jacke nicht einläuft. Auf keinen Fall dürfen die Daunen auch bei dieser Methode gedrückt oder gerieben werden. In der Regel genügt das Einweichen über einen längeren Zeitraum und das anschließende vorsichtige Trocknen.

Anzeige


Was ist beim Daunenjacke trocknen zu beachten – Trockner oder nicht?

Eine Daunenjacke sollte niemals auf die Wäscheleine gehängt werden. Dadurch sacken die Daunen nach unten und werden gedrückt oder verklumpen.

Wie verhindert man das die Daunenjacke verklumpt oder einläuft?

Daher gilt: Ab in den Trockner bei einer geringen Wärmezufuhr. Damit die Daunen sich wieder gleichmäßig in den Kammern der Jacke verteilen können, verwenden viele Besitzer ein bis zwei Tennisbälle beim Trocknen. Diese bewirken beim Drehen der Trommel eine Auflockerung und verhindern das Verklumpungen der nassen Daunen.

Viele Trockner besitzen ein spezielles Daunenprogramm. Ist ein solches nicht vorhanden, dann wie gehabt ein Schonprogramm einschalten. Ihre Daunenjacke sollte bei maximal 60°C trocknen und der Trocknungsvorgang sollte nicht länger als 60 Minuten erfolgen.
Befindet sich in Ihrem Haus kein Trockner, so sollten Sie die Jacke, wie Kleidungsstücke aus reiner Wolle, auf einer waagerechten Fläche zum Trocknen ausbreiten.

Fazit

Sollte dennoch einmal eine vollständige Reinigung nötig werden, so sollten Sie sich an die Reinigungshinweise des Herstellers und an die oben beschriebenen Tipps halten. So können Sie lange Zeit Freude an Ihrer hochwertigen und wärmenden Daunenjacke haben.

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*