Waschmaschine zieht kein Wasser Die Waschmaschine zieht kein Wasser (Bild: © nexusseven - Fotolia.com)

Kennen Sie das auch? Mit einem Mal gehts los: Die Waschmaschine zieht kein Wasser mehr. Oftmals brummt sie auch nach dem Umzug und zieht nur wenig Wasser an. Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie selbst dieses Problem lösen. Manchmal ist es auch nur eine Kleinigkeit, die jedoch auch gefunden werden muss. Die Ursachenforschung ist deshalb sehr wichtig. Wenn also bei Ihnen die Meldung „Zulauf prüfen“ aufleuchtet (oder eine ähnliche Meldung), hier einige Tipps!

Anzeige

Ursache #1: Eine abgedrehte Wasserzufuhr oder Netzstecker vergessen

So selten kommt es gar nicht vor, dass diese doch recht simple Ursache der Grund dafür ist, dass die Waschmaschine kein Wasser mehr ziehen kann: ein geschlossener Wasserhahn. Möglicherweise hat jemand den Wasserhahn aus Versehen zugedreht oder vergessen wieder aufzudrehen. Probieren Sie mit einem Griff am Wasseranschluss, ob dieser geöffnet ist. Das wäre die schnellste Lösung Ihres Problems.

Ebenso kann es vorkommen, dass jemand den Netzstecker gezogen hat und die Maschine keinen Strom hat. Ohne Strom startet das Programm natürlich nicht und die Waschmaschine zieht kein Wasser.

Ursache #2: Die Waschmaschinentür ist nicht richtig geschlossen

Das Gerät wird über das Waschmaschinen Bullauge mit Wäsche beladen. Ein Sicherheitsmechanismus sorgt dafür, dass das Waschprogramm nur dann starten kann, wenn die Tür richtig verschlossen ist. Richtig verschlossen heißt in diesem Fall, dass sie eingerastet sein muss. In der Eile kann dies schon einmal misslingen, wenn Sie z.B. mit zu wenig Kraft die Waschmaschinentür versuchen zuzudrücken. Zieht die Waschmaschine kein Wasser, sollten Sie deshalb noch einmal kurz fest gegen die Tür drücken, um zu prüfen, ob sie auch richtig verschlossen ist. Zieht die Waschmaschine nun Wasser, war dies der Grund für das Problem.

Ursache #3: Die verfügbare Wassermenge ist zu gering

Sie können zuerst überprüfen, ob die verfügbare Wassermenge überhaupt ausreicht. Der sog. „Kübeltest“ ist eine einfache Methode, um das sicherzustellen. Zuerst demontieren Sie hierfür den Waschmaschinenanschluss. Falls Ihr Waschmaschinenanschluss zusätzlich beim Zulaufschlauch einen „Aquastop“ hat, bitte diesen auch demontieren. Stellen Sie sich hierfür einen Kübel bereit, der mindestens 20 Liter fasst. Der „Kübeltest“ gilt als erfolgreich, wenn in der Minute mindestens 20 Liter durchlaufen oder eben 10 Liter in einer halben Minute durchgelaufen sind. Wenn Ihr Kübeltest also positiv verlaufen ist, geht die Suche weiter. Vergessen Sie jedoch auf keinen Fall, dass Sie den Wasserhahn nach dem kompletten Aufdrehen wieder zurückdrehen.

Ursache #4: Das Zulaufsieb ist verstopft

Eine weitere mögliche Ursache wäre ein verstopftes Zulaufsieb. Das Sieb befindet sich im Zulaufschlauch Ihrer Waschmaschine. Wenn also die Meldung „Zulauf prüfen“ aufleuchtet, prüfen Sie bitte auch dieses Sieb. Durch Ablagerungen (Kalk, Schmutz) kann es verstopfen und entweder zu wenig oder gar kein Wasser mehr in die Maschine gelangen. Das Sieb ist bewusst sehr fein, damit es auch die kleinsten Verschmutzungen und Partikel aussiebt. Zum Beispiel könnte der Grund für vermehrte Ablagerungen sein, dass im Wasserleitungssystem Ihres Hauses eventuell Rohre, Ventile oder Hähne getauscht wurden und diese gelösten Ablagerungen dann in die Leitung gelangt sind. Ähnlich wie bei Ihrem „Perlator“ des Wasserhahns sollten Sie auch dieses Sieb reinigen. Auch ein Entkalken dieses Siebes ist von Zeit zu Zeit zu empfehlen.

Ursache #5: Die Einspülkammer ist verstopft

Die Einspüldüsen befinden sich oberhalb der Waschmittellade. Wenn Sie die Waschmittellade herausziehen, können Sie die Öffnungen der Einspülkammer überprüfen. Mit einer neuen WC-Bürste können Sie hier die Oberseite der Einspülkammer mit etwas Putzmittel reinigen und somit eventuelle Ablagerungen entfernen. Hier können Waschmittelreste ein Verstopfen des Ablaufes bewirken. Sie können auch mit wenig handwerklichem Geschick selbst überprüfen, ob genügend Wasser einfließen kann. Dafür setzen Sie die Waschmittellade wieder ein und starten das Spülprogramm. Nach kurzer Zeit sollte das Wasser in die Lade fließen. Falls es hier nur langsam einfließt oder gar nur tröpfelt, ist nach den folgenden beiden Ursachen zu suchen.

Anzeige

Ursache #6: Das Magnetventil ist defekt

Wenn das Magnetventil Ihrer Waschmaschine defekt ist, läuft das Wasser meist nicht mehr mit Druck sondern sehr sanft in die „Einspülkammer“. Drehen Sie zuerst den Wasserhahn ganz zu und starten Sie ein Spülprogramm und dann drehen Sie den Wasserhahn flott wieder auf. Wenn Sie somit die Fließgeschwindigkeit während dem Einspülvorgang erhöhen, kann sich das eventuell hängende Magnetventil wieder öffnen. Dadurch testen Sie, ob das Magnetventil defekt ist. Wenn das Magnetventil „hängen“ bleibt, kann nicht genügend Wasser in Ihre Waschmaschine fließen und es kommt die Meldung „Zulauf prüfen“.

Ursache #7: Ein defekter Aquastop

Der Sicherheitsmechanismus „Aquastop“ regelt die Durchlaufmenge des Wassers bei Ihrer Waschmaschine meist elektrisch oder auch mechanisch und unterbricht im Notfall dann die Wasserzufuhr, damit Sie keine Wasserschäden in der Wohnung haben. Sogar bei entstandenen Lecks kann ein Aquastop, je nach Gerät, schützen. Sie erkennen einen defekten Aquastop, dass hier beim Aquaventil ein wenig Wasser austritt. Beim Verbauen durch einen Umzug kann der Aquastop auch schnell kaputt werden. Die Waschmaschine zieht kein Wasser und Sie erkennen diese Ursache als Grund, dann müssen Sie den Aquastop einfach nur ersetzen.

Ursache #8: Die Druckdose ist defekt oder die Luftfalle ist verstopft

Wenn trotz üppiger Wasserzufuhr das Gerät „Zulauf prüfen“ anzeigt, könnten die beiden Ursachen der Grund sein, dass die Waschmaschine kein Wasser mehr zieht. Eine defekte Druckdose oder eine verstopfte Luftfalle kann verhindern, dass die einlaufende Menge an Wasser nicht mehr richtig gesteuert ist. Wenn bei der Luftfalle Verunreinigungen bestehen, kann wegen dem fehlenden Luftdruck kein Kontakt mehr geschaltet werden und somit bekommt die Waschmaschine kein Signal mehr, dass ein gewisser Wasserspiegel vorherrscht oder auch überschritten wurde. Wenn die Druckdose oder die Luftfalle Ihrer Waschmaschine verstopft ist, wird der richtige Wasserspiegel der Waschmaschine nicht mehr ermittelt und somit bricht die Maschine das Waschprogramm ab und bringt die Fehlermeldung.

In der Anleitung Ihrer Waschmaschine finden Sie die Beschreibung, wie die Druckdose oder die Luftfalle gereinigt werden kann. Die Luftfalle können Sie erreichen, indem Sie die Hinterwand Ihrer Waschmaschine öffnen. Der Druckschalter wertet den Luftdruck aus und dieser entscheidet den weiteren Wassereinlauf.

Ursache #9: Problem mit der Steuerelektronik

Haben Sie alle zuvor geannten möglichen Ursachen geprüft, dann sollte sich ein Fachmann die Steuerelektronik der Waschmaschine anschauen. Bei einer günstigen Waschmaschine lohnt sich dieser Anruf aber vermutlich nicht.

Fazit

Falls es Ihnen einmal passiert, dass die Waschmaschine kein Wasser zieht, kommen einige Ursachen in Betracht. Die meisten davon können mit etwas handwerklichem Geschick selbst gelöst werden, wie wir oben ausgeführt haben. Falls keine dieser Ursachen als Grund für das Problem in Betracht kommen, ist der Anruf beim Service-Techniker ratsam. Bedenken sollte man aber wieder das Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*