Pflegetipps für Allergiker Bettwäsche Um Allergien zu mindern, sollte die Allergiker Bettwäsche richtig gepflegt werden (Bild: © psdesign1 / fotolia.com)

Immer mehr Menschen leiden unter Allergien. Dabei gibt es zahlreiche Maßnahmen Allergien zu mindern. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist der Einsatz von Allergiker Bettwäsche. Schließlich verbringen wir ein Drittel unseres Lebens im Bett. Doch was unterscheidet Allergiker Bettwäsche von normaler Bettwäsche? Und wie sollte diese gewaschen und gepflegt werden?

Was ist Allergiker Bettwäsche?

Diese Art von Bettwäsche wird auch als Encasing bezeichnet. Ihre Hauptfunktion besteht darin, Allergiker vor Hausstaubmilben und Milbenkot zu schützen. Grundsätzlich verhindert die Bettwäsche somit den Kontakt mit allergieauslösenden Stoffen. Möglich macht das meist ein spezielles Mikrofasergewebe.

IUG-Allergiker geeignet
IUG Produktsiegel – Allergiker geeignet
Erkennbar ist diese Bettwäsche in der Regel an dem Siegel „Allergiker geeignet“. Davon gibt es einige, die von unterschiedlichen Instituten auch auf europäischer Ebene vergeben werden. Achten Sie auf die Kennzeichnung und lesen Sie die jeweiligen Prüfverfahren nach.

Zur Auswahl stehen in diesem Bereich sowohl Bezüge für die Bettdecke, Kopfkissen und für die Matratze. Damit ein höchstmöglicher Schutz gewährleistet werden kann, müssen die Encasings aber auch regelmäßig gewaschen und gepflegt werden.

TAURO 24147 Kissen-Bezug, Encasing Milbenkotdicht 80 x 80 cm, Milbenschutz für Hausstauballergiker

  • Kissen-Encasing
  • Milben- und allergendicht
  • 100% Microfaser
  • Luftdurchlässiges Material
  • Oeko Tex Standard 100
  • Allergikerfreundlichkeit TÜV geprüft

Preis*: ab 9,90 €
Mehr Details auf Amazon*
TAURO 24185 Oberbett-Bezug, Encasing Milbenkotdicht 135 x 200 cm, Milbenschutz für Hausstauballergiker

  • Oberbett-Encasing
  • Milben- und allergendicht
  • 100% Microfaser
  • Luftdurchlässiges Material
  • Oeko Tex Standard 100
  • Allergikerfreundlichkeit TÜV geprüft

Preis*: ab 19,90 €
Mehr Details auf Amazon*

Welche Eigenschaften sollte Allergiker Bettwäsche haben?

Beim Kauf allergikerfreundlicher Bettwäsche sollten Sie in jedem Fall auf hochwertige Qualität achten. Besonderes Augenmerk sollten Sie auf folgende Eigenschaften legen:

  • Partikel sollten zuverlässig zurückgehalten werden
  • besonders gut luft- und wasserdampfdurchlässig
  • schadstoffgeprüft
  • ohne Rascheln oder Verrutschen
  • leicht und anschmiegsam

Aus was besteht Allergiker Bettwäsche?

Normalerweise sind syntetischen Materialien besonders gut geeignet für Allergiker. Der Grund dafür ist, dass sie sich besonders gut reinigen lassen. Füllungen aus Daunen oder Federn sind dagegen für Allergiker nicht so sinnvoll.

Wie oft sollte Allergiker Bettwäsche gewaschen werden?

Allergiker sollten ihre Bettbezüge regelmäßig alle 2-3 Monate bei mindestens 60° C in der Waschmaschine waschen.

Was kostet Allergiker Bettwäsche?

Der Preis richtet sich wie immer nach dem Material und der Qualität des Produkts. Die gute Nachricht für Allergiker: allergikergeeignete Bettwäsche kostet nicht unbedingt mehr als normale Bettwäsche. Informieren Sie sich im Geschäft oder vergleichen Sie die Preise im Internet.

Anzeige


Wie Allergiker Bettwäsche richtig pflegen, trocknen und waschen?

Allergiker sollten ihre Bettwäsche regelmäßig wechseln und beim Kauf darauf achten, dass diese eine gute Waschbeständigkeit aufweist. Ideal sind Bettwaren, die eine synthetische Füllung aufweisen. Diese sollte bei mindestens 60° C waschbar sein, wobei hochwertige Allergiker Bettwäsche sogar meist bei 95° C in der Waschmaschine gewaschen werden kann.

Dabei gilt außerdem zu beachten, dass die Bettwaren keine chemischen Stoffe beinhalten. Optimal ist es, wenn sich Silberanteile in der Füllung befinden, die eine antibakterielle Wirkung aufweisen. Gewaschen werden sollte Allergiker Bettwäsche bei über 60° C, da erst aber dieser Temperatur die Milben absterben. Ergänzend kann auch noch ein Milbenspray zum Einsatz kommen, mit denen Bettwaren, Teppiche und Polster behandelt werden können.

Für den Waschgang ist Bio Waschmittel auf pflanzlicher Basis zu empfehlen. Weichspüler, optische Aufheller oder chlorhaltige Bleichmittel sollten wenn möglich unbedingt vermieden werden.

Sensitive Waschmittel (50 WL) ohne Duftstoffe, Parfüm, Enzyme, Zusatzstoffe, Weichspüler - ideal für Baby's, Allergiker, Neurodermitis, empfindliche & allergische Haut / Allergie (250 ml)

  • Hautfreundlich
  • Für alle herkömmlichen Textilien
  • Für alle Wasserhärtegrade
  • > 30% Nichtionische Tenside

Preis*: ab 18,00 €
Mehr Details auf Amazon*

Nach dem Waschgang können die Bettwaren ganz normal auf der Wäscheleine oder in einem Trockner getrocknet werden. Beim Trocknungsvorgang im Trockner sollte eine niedrige Temperatur gewählt werden. Erst wenn die Bezüge vollständig getrocknet sind, sollten sie wieder zum Einsatz kommen. Frischgekaufte Bezüge sollten Sie vor dem ersten Einsatz erst gründlich in der Waschmaschine waschen.

Die Tipps auf einen Blick:

  1. Bettwäsche vor dem Erstgebrauch waschen.
  2. Die Bezüge sollten regelmäßig alle 2-3 Monate bei mindestens 60° C in der Waschmaschine gewaschen werden.
  3. Sie können ihr gewohntes Waschmittel verwenden, empfohlen wird aber ein Bio Waschmittel auf pflanzlicher Basis.
  4. Man sollte auf auf chlorhaltige Bleichmittel, optische Aufheller und Weichspüler verzichten.
  5. Trocknung normal auf der Wäscheleine oder im Trockner einzeln bei niedriger Temperatur.
  6. Betten erst beziehen, wenn die Allergiker Bettwäsche trocken ist.

Weitere Pflege-Tipps

Allergiker sollten immer auf das Raumklima in ihrem Schlafzimmer achten. Wichtig ist hier nicht nur, dass der Raum regelmäßig gelüftet wird, sondern auch die Bettdecken. Idealerweise sollten Sie die Matratze tagsüber lüften, sprich sie nicht zugedecken, so dass die nachts aufgesaugte Feuchtigkeit entweichen kann. Wer all diese Tipps beherzigt, sollte in der Nacht ohne jegliche allergische Symptome seine Nachtruhe genießen können.

Immer mehr Menschen reagieren heutzutage aber auch allergisch auf Inhaltsstoffe von Waschmitteln. Je mehr Allergene darin enthalten sind, um so größer ist die Gefahr, eine Unverträglichkeit auszulösen. Die Industrie hat das Problem inzwischen erkannt. In diesem Beitrag klären wir auf, welche Symptome bei der Waschmittelallergie auftreten können, und welche Alternativen, wie z.B. Waschnüsse oder Kastanien es gibt.

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*