Glossar auf www.waschmaschinen-test.eu Bild: © MH - Fotolia.com

Die Waschmaschine ist es eines der wichtigsten Geräte im Haushalt. Kein Wunder also, dass sich Verbraucher sehr genau darüber Gedanken machen, für welche Ausführung der modernen Waschmaschine sie sich entscheiden möchten. Wenn Sie bei Ihren Recherchen zum Thema Waschmaschinen auf den Begriff „Dosierautomatik“ gestoßen sind, so können Sie mit dem Wort vielleicht erst einmal nicht viel anfangen. Aus diesem Grund beantworten wir an dieser Stelle die wichtigsten Fragen zu dieser interessanten Waschmaschinen Funktion.

Anzeige

Was ist die Dosierautomatik bei Waschmaschinen und was kann sie?

Die sogenannte Dosierautomatik wird auch als Automatik-Dosierung bezeichnet und bietet Nutzern besonders viel Komfort. Waschmaschinen mit dieser Funktion erkennen, ähnlich der Mengenautomatik, die Beladungs­menge und können selbst beurteilen, wie viel Waschmittel zum Waschen einer Wäscheladung notwendig ist. Auf diese Weise wird eine falsche Dosierung des Waschmittels, insbesondere eine Überdosierung, effektiv vermieden – ohne, dass Sie sich näher mit der Thematik beschäftigen müssen.

Für welche Haushalte ist diese Funktion besonders wichtig?

Gerade für Haushalte, in denen verschiedene Menschen die gleiche Waschmaschine bedienen, bietet sich eine Waschmaschine mit integrierter Dosierautomatik an. Vor allem die Mitglieder eines Haushalts, die generell wenig mit der Wäsche zu tun haben, tun sich schwer mit der richtigen Dosierung. Wenn ein Kind oder Teenager regelmäßig die Waschmaschine befüllt bzw. anschaltet, nimmt die Dosierautomatik jede Menge Verantwortung ab. Auch dann, wenn Sie viel Wert auf umweltfreundliches Waschen legen, ist diese Funktion wichtig. Sie verhindert das Überdosieren und schont somit das Abwasser und die Umwelt.

Wenn Sie außerdem über wenig Freizeit verfügen und es in Sache Haushalt bequem mögen, dann sollten Sie auf ein Gerät mit Dosierautomatik zurückgreifen.

Wie funktioniert die Dosierautomatik genau?

Spezielle Sensoren im Inneren der Waschmaschine messen, wie stark verschmutzt die Wäsche ist, wie viel Wäsche sich in der Wäschetrommel befindet und wie hart das Wasser ist. Auf diese Weise kann die Waschmaschine sehr genau berechnen, wie viel Waschmittel notwendig ist, um das Mittel zwar sparsam zu dosieren, die Wäsche aber trotzdem sehr gut zu reinigen.

Neben der richtigen Dosierung des Waschmittels messen die Sensoren auch kontinuierlich die erforderliche Wassermenge und Waschtemperatur. Mithilfe zweier verschiedene Tanks sorgt das Gerät dafür, dass weder über- noch unterdosiert wird. Die Kammern werden einmalig mit handels­üblichen Flüssig­wasch­mitteln aufgefüllt und das Gerät holt sich genau die Menge an Waschmittel, welche es benötigt.

Welche Vor- und Nachteile hat diese Funktion?

Waschmaschinen mit dieser Funktion bieten besonders viel Komfort, da die einmalige Befüllung mit Waschmittel für mehrere Waschgänge reicht. Aufgrund dessen müssen Sie beim Waschen nur noch das automatische Programm des Geräts starten. Zudem wird nicht nur Waschmittel, Wasser und Strom gespart, sondern dadurch auch die Umwelt geschont. Das Waschergebnis ist in der Regel außerdem besser als bei herkömmlichen Maschinen, da eine falsche Dosierung das Ergebnis negativ beeinflussen kann.

Der Nachteil ist der höhere Preis der entsprechenden Waschmaschinen.

Vorteile

  • Komfortabel, da der Behälter nicht bei jedem Waschgang (genau) befüllt werden muss
  • Spart Waschmittel, Strom und Wasser
  • Schont die Umwelt
  • Für optimales Waschergebnis

Nachteile

  • Höherer Anschaffungspreis

Welche Marken und Hersteller bieten diese Funktion an?

Inzwischen bieten einige große Hersteller, wie zum Beispiel Bosch, Siemens und Miele Geräte mit dieser Funktion an. Marken wie Hoover und Haier verfügen ebenfalls über die Automatik. Allerdings wird die neue Technologie hier unterschiedlich benannt und ist daher nicht sofort als solche erkennbar. Auch günstigere Marken rüsten nach – hier sind allerdings nur die hochpreisigen Geräte der jeweiligen Hersteller mit Dosierautomatik erhältlich.

Was versteht man unter i-Dos und TwinDos?

i-Dos ist das intelligente System zum richtigen Dosieren von Waschmittel und Weichspüler der Marke Bosch bzw. Siemens. Mit einer vollständig gefüllten Kammer können die Geräte mit integrierter i-Dos-Funktion rund 20 Mal waschen. Flüssiges Waschmittel und Wasser werden bei diesen hochwertigen Geräten effektiv gespart – und zwar rund 30 Prozent im Vergleich zu Maschinen ohne i-Dos.

Anzeige

TwinDos ist das Dosiersystem der Marke Miele. Nähere Informationen finden Sie in diesem Video:

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*