Hauswirtschaftsraum einrichten Der Hauswirtschaftsraum ist in vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken (Bild: © bluedarkat - Fotolia.com)

Hauswirtschaftsräume, gerne auch mal salop Bügelraum genannt, gewinnen in modernen Haushalten immer mehr an Bedeutung. Während sie früher oft als Abstellkammer genutzt wurden, sind sie heute ein zentraler Ort für hauswirtschaftliche Aktivitäten. Nicht selten werden hier Waschmaschinen, Trockner und Gefriertruhen integriert. Bietet der Raum genügend Platz, so können dort auch weitere Aktivitäten wie Nähen und Bügeln stattfinden. Eine gute Planung ist daher von enormer Wichtigkeit, wenn man den Hauswirtschaftsraum einrichten will. Hier einige Tipps von uns, worauf Sie achten sollten:

Anzeige


#1: Ausreichend Stauraum

Für die gute Organisation des Haushalts ist es sehr wichtig, genügend Stauraum zu haben. Denn es ist weder schön noch praktisch, wenn Waschmaschinen, Nähmaschinen, Reinigungsmittel, Bügeleisen mit Bügelbrett, Lebensmittel Vorräte, Staubsauger, Werkzeug und so weiter über die ganze Immobilie verteilt werden. Ein Hauswirtschaftsraum sollte also groß genug sein, um gute Übersicht und Ordnung für all diese Gerätschaften bzw. Dinge zu bieten.

Je nach Hausgröße und eigenen Bedürfnissen sollte der Hauswirtschaftsraum zwischen 6 m² und 15 m² groß sein.

#2: Der ideale Ort: in der Nähe der Küche

In den meisten Fällen ist es optimal, wenn sich der Hauswirtschaftsraum in der Nähe der Küche befindet. Ein großer Vorteil ist, dass Sie von der Küche aus schnellen Zugriff auf die Lebensmittel Vorräte haben. Zudem können Sie während der Arbeit in der Küche den Waschgang überwachen bzw. schnell den Trockner bedienen. Wenn es nötig ist, können Sie die Bügelwäsche dort erst einmal liegen lassen und diese später erledigen. Ein Hauswirtschaftsraum sollte auf jeden Fall abschließbar sein und Schutz vor fremden Blicken bieten.

#3: Die richtige Größe und Einrichtung

Der Hauswirtschaftsraum muss nicht unbedingt riesig sein. Vielmehr kommt es auf die Einrichtung und die individuelle Planung an. Diese kann je nach Hausbesitzer Ansprüchen unterschiedlich ausfallen. Generell sollte der Hauswirtschaftsraum aber schon genug Stauraum und Ablagefläche sowie Platz für unterschiedliche Hausarbeiten bieten. Platzsparende Regale und Einbauschränke nach Maß, zum Teil ausklappbar, sind eine sehr praktische Einrichtungs-Lösung.

Beliebt sind auch praktische Wandschienen mit daran befestigten Trocknungsgittern und Kleiderstangen. Erfahrene Heimwerker können natürlich die Einrichtung ihres Hauswirtschaftsraums selber in Angriff nehmen und passende Regale und Schränke den eigenen Bedürfnissen entsprechend selbst anfertigen.

Wer handwerklich nicht so begabt ist, sollte einen Profi kommen lassen oder auf individuelle Angebote aus dem Internet zurückgreifen. DeinSchrank bietet z.B. individuelle Möbel nach Maß. Perfekt für einen ganz individuellen Waschmaschinenschrank.

#4: Der richtige Fußbodenbelag

Wer einen Hauswirtschaftsraum einrichten will, sollte ein Bodenbelag aus einfachen, dennoch robusten Materialien auswählen, der sich bei Bedarf, beispielsweise bei einem Waschmaschinen Wasserschaden, auch feucht wischen lässt.

Allein aus diesem Grund sollten hier keine Teppiche und keine Holz-Fußböden gelegt werden. Auch Marmor und Granit kann aufgrund des hohen Kostenfaktors und der Beschädigungswahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Eine sehr gute Lösung bieten Bodenbeläge aus Kunststoff wie PVC sowie Fliesen, da diese Materialien sehr robust und langlebig sind. Es müssen nicht unbedingt die gleichen hochwertigen Fliesen sein, wie beispielsweise im Flur, Eingangs- bzw. Wohnbereich. Es genügt, wenn Sie für den Hauswirtschaftsraum einfache und preiswertere Fliesen wählen.

#5: Den Hauswirtschaftsraum gut erschließen

Eine gute Planung beinhaltet auch das Einbeziehen der Strom- und Wasserzufuhr für Waschmaschine, Trockner und diverse andere Kleingeräte. Auch eine gute Beleuchtung ist für die verschiedenen Tätigkeiten wichtig. Wer die Hausarbeit mit Musik oder anderer Unterhaltung erledigen möchte, darf auch Anschlüsse für Radio und TV mit einplanen. Eine Sache muss hier noch erwähnt werden:

Ein Hauswirtschaftsraum muss ausreichend und richtig gelüftet werden, da eine zu hohe Luftfeuchtigkeit, die durch das Waschen und Trocknen der Wäsche schnell erreicht wird, zur Schimmelpilzbildung führen kann.

Es ist vorteilhaft, wenn der Raum über ein Fenster bzw. eine Außentür sowie einen Heizkörper verfügt, um einer evtl. hohen Luftfeuchtigkeit durch ausreichendes Lüften und Heizen entgegenzusteuern.

#6: Die persönliche Note

Nicht vergessen sollten Sie Ihre persönliche Note. Als Hausfrau oder -mann kann man unter Umständen sehr viel Zeit mit Bügeln & Co im Wirtschaftsraum verbringen. Deshalb sollte man diesen Raum auch so einrichten, dass man sich darin wohl fühlt. Ein gemütlicher Stuhl, Bilder der Familie oder auch Pflanzen können den Raum zu mehr als nur einen Arbeitsraum machen.

Mehr Tipps zum Thema „Hauswirtschaftsraum einrichten“

Wenn Sie noch weitere Tipps für das Planen und Einrichten Ihres Hauswirtschaftsraums benötigen, sollten Sie sich weiter dieses Video anschauen:

Sie suchen eine neue Waschmaschine?

Machen Sie jetzt auf unserer Webseite Ihren eigenen interaktiven Waschmaschinen Test und finden Sie die beste Waschmaschine für Ihre Ansprüche. Worauf legen Sie besonderen Wert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*